Passepartout

In der Regel dient ein Passepartout dazu, eine Grafik oder ein Aquarell freizustellen, ihm Raum innerhalb des Rahmens zu geben, und durch die 45°-Schräge der Schnittkante des mehrere Millimeter dicken Passepartout- Kartons eine Tiefenwirkung zu erzeugen. Diese kann durch zusätzliche Unterfütterung noch weiter verstärkt werden. Das Passepartout scheint dann zu schweben.

Farbige Kartons – manchmal auch mehrfach mit Abstand übereinander verwendet – können einzelne Farben aus dem Bild unterstützen oder kontrastieren. Bisweilen möchte man auch einfach eine „poppigere“ Wirkung erzielen.

Heute verwendet man für Passepartouts Alpha- Zellulose- Kartons, die säurefrei oder zumindest gepuffert sein sollten. Dies ist zum einen für das Passepartout selbst wichtig, damit es alterungsbeständig ist und sich sein Kern nicht durch UV-Einwirkung braun verfärbt.

Noch wichtiger ist allerdings, dass sich auch die Papierarbeit, auf der das Passepartout aufliegt, nicht ebenfalls durch den Säureaustritt verfärbt.

Wir verwenden ein umfangreiches Sortiment an Passepartoutkartons in diversen Farben, Oberflächen, Stärken und Größen der Hersteller

Nielsen-Bainbridge und Teichert ,
Römerturm ,
Moorman 
Colourmount

Selbstverständlich liefern wir Passepartouts auch ohne die Verbindung mit einem Rahmen.

Fragen Sie uns!